Wheyprotein

Wheyprotein, zu Deutsch auch Molkeprotein genannt, ist ein extrem schnell verdauliches Eiweiss, welches in einem sehr schonenden Filtrationsverfahren aus Molke hergestellt wird.

Grundsätzlich unterscheidet man verschiedene Whey Protein Produkte:

–        Whey Protein Konzentrat

–        Whey Protein Isolat

–        Whey Protein Hydrolisat

Dank seiner überaus guten Aufnahmegeschwindigkeit kommt das schnell resorbierbare Whey Protein hauptsächlich in Zeiten von sogenannten Proteinengpässen zum Einsatz, sprich morgens, vor oder sofort im Anschluß an ein körperliches Training.

 

Whey Protein erfreut sich aber nicht nur aufgrund der schnellen Aufnahme sehr hoher Beliebtheit unter Sportlern, sondern auch der niedrige Fett- und Kohlnehydratanteil lässt die Herzen der Low-Carb Fans höher schlagen. Je nach Herstellungverfahren enthält eine Portion Whey Protein gerade mal 1-3g Kohlenhydrate und Fett.

 

Wer an einer Unverträglichkeit gegenüber Laktose (Milchzucker) leidet, hat bei einem Wheyprotein-Isolat oder Hydrolisat gute Chancen, dass dieses ohne größere Probleme vertragen wird. Hochwertige Wheyproteine enthalten meist unter 1% Laktose, manche sind sogar als „Laktosefrei“ gekennzeichnet.

 

Aufgrund seiner extrem hohen biologischen Wertigkeit und nahezu perfekten Aminosäurenbilanz eignet sich Whey Protein ideal zur Unterstützung von Muskelaufbau-, Diät- und Regenerationszwecken. Der besonders hohe Gehalt an den sogenannten BCAA Aminosäuren machen Whey Protein zu einem äußerst beliebten Protein für ernsthafte trainierende Kraft- und Ausdauersportler.

 

Die Einnahme von Whey Protein kann sowohl mit Wasser als auch mit fettarmer Milch erfolgen. Die bevorzugte Einnahme gilt dem Zeitpunkt unmittelbar nach dem körperlichen Training und zu Regenerationszwecken auch an trainingsfreien Tagen.

Dieser Beitrag wurde unter Sportliche Ernährung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.